Wie ich grad drauf bin!!!

ich fühl mich grad wieder voll scheisse....

Warum ich so bin!!

Hallo Viele fragen sich warum ich so bin und warum ich gewisse Ängste habe. Wenn ich jetzt anfangen würde zu schreiben wieso und warum,würde ich als erstes aus meiner Kindheit alles niederschreiben was ich so erlebt habe. Und das ist eine sehr lange Geschichte mit vielen Hintergründen und sehr viel negativen Inhalt! Ich hoffe das wenn ich alles schreibe mich besser fühle und das es irgendwo jemanden gibt der mir endlich mal helfen kann!!

Meine Kindheit!!

Ich werde jetzt einfach mal loslegen und so einiges schreiben. An meine Kindheit erinnere ich mich noch ganz gut. Seit meinem 3ten Lebensjahr ging schon vieles für mich in die Brüche....Meine Eltern haben sich geschieden...und von da fingen die Probleme an...Meine Mutter hat mich in viele Heime abgeschoben weil sie angeblich nicht mit mir klar kam....Ich litt unter dem Verlust meines Vaters...und dann kamen immer wieder neue Männer in unser Leben die dann aber auch wieder gingen wenn man sich grad an sie gewöhnt hatte...und dann mit 5 Jahren kam ich in eine Pflegefamilie wo es auch nicht besser lief...es war alles ziemlich schwer für mich das alles zu verkraften...in der Familie wo ich dann lebte wurde alles schlimmer...für kleinste Sachen wo ich meistens gar nicht dran Schuld war bekam ich Schläge und das über Jahre hin weg...dann mit 13 Jahren wurde ich von der Pflegefamilie in eine Einrichtung gesteckt (Elisabeth-Klinik in Dortmund)....da wo ich dann 2Jahre war...und das schlimme war noch nicht mal die Klinik sondern das meine Pflegefamilie mich hängen gelassen haben...Kaum war ich dann wieder bei denen zu Hause ging es mit den Schlägen weiter... sogar mein Pflegevater lag Nachts neben meinem Bett und das Nackt...Ich bin dann mit 15 Jahren öfters abgehauen weil mir alles zuviel geworden ist, bis eines Tages wo mal wieder was passiert ist das ich mit einem blauen Auge zur Schule gehen musste und ich den Entschluss gefasst habe ganz von da ab zu hauen...Ich bin dann mit 16 Jahren in eine Jugendschutzstelle gegangen wo dann noch mehr schlimme Dinge passiert sind..da war so ein Junge der mir eine Pistole am Kopf hielt mich bedrohte und da dachte ich nur noch Hilfe jetzt ist alles vorbei , was zum Schluss doch noch gut ging weil Betreuer sofort da waren.. und dann war da noch jemand der mein Leben voll kommend aus der Bahn gehauen hat.. wir waren abends unterwegs haben Kneipen abgeklappert bis ich dann so von Ihm abgefüllt wurde und er mich dann Vergewaltigt hat...Tja da war mein Leben völlig im Arsch...so muss das erstmal ein bisschen sacken lassen weil es mir doch echt schwer fällt drüber zu reden

Meine Jugend!!

so weiter gehts...nach der ganzen Sache mit der Vergewaltigung kam noch dazu das er in dem selben Heim war wo ich hin gegangen bin...zum Glück musste er es sofort verlassen und wo anders unterkommen...ja und dann die Zeit im Heim war auch net so berauschend...immer an Verlustängsten gelitten wenn "Freunde" z.b. schluss gemacht haben und da fing es auch an das ich keine Lust mehr hatte zu leben...habe ne überdosis an kreislauftabletten geschluckt und wollte einfach net mehr...dann kam ein Junge daher und hat mir versprochen das ich net mehr leiden muss...ja da waren wir dann im Heim zusammen und nach 2Jahren kam mein erster Sohn zur Welt (ich war 18)...ich war so Happy das ich ihn bekommen hatte und mein Sohn hat mein Leben verändert...ja und dann kam des zusammen ziehen und ich habe meine Lehre angefangen die ich dann abbrechen musste da mein 2ter Sohn unterwegs war...alles schön und mich wieder gefreut ohne ende...ja dann kam mein Freund auf die Idee doch zu heiraten..ich war grad 20 Jahre wo wir das getan haben...ja und dann zeigte er sein wahres ICH... da er zum Bund musste habe ich dann erfahren das er nur heiraten wollte damit er mehr Geld bekommt....naja und da fing dann auch der Stress an...er nur auf Geld aus und hat mit Alkohol und Drogenverkauf angefangen.. fand ich natürlich net ok da wir schon 2 kleine Kinder hatten... haben uns oft gestritten er fing dann auch an mich zu schlagen und wollte die Kinder auch immer schlagen aber ich habe mich jedesmal dazwischen gestellt damit sie nix ab bekommen...das ging 8 Jahre so ich durfte noch net mal mich hübsch anziehn wenn ich mal mit den Kindern raus wollte er verlangte das ich im Sommer mit nem hoch geschlossenen Pulli raus gehe...er war auch schon so drauf das er das letzte Geld für sein blödes Bier aus gegeben hat anstatt für die Kinder was zu essen... oder wenn ich was gekocht habe kam der Spruch "das es ich net das schmeckt nicht" und schmeisst den Teller gegen die Wand...er hat mich zu gezwungen das 3te Kind was unterwegs war abzutreiben...und im Jahr 2000 kam meine Tochter zur Welt wo er auch wollte das ich abtreibe und ich habe da Nein gesagt... Ich bin froh meine Kinder zu haben nur durfte ich mich immer zwischen sie und deren Erzeuger stellen damit sie keine schläge ab bekommen wenn er mal wieder besoffen war... sorry muss mal wieder Pause machen das setzt einem doch zu sehr zu...